Kurzporträt:
Gründer:Roland Küng
Gründungsmitglied (stilles): Züseli
Gründungsjahr: 2006
Gründungsgrund: Freude an alten schönen Sachen, Kontakt zu Menschen, Erhalt von Kulturgüter aller Art, Bekämpfung der Wegwerfmentalität

Aus der Not wurde ein Hobby, aus einem Hobby wurde Berufung.
Wie das?
Ich sammelte bereits als Junge Modellautos, Legos, Schlümpfe, Micky Maus-Hefte, Steine ….. was so Jungs halt eben sammeln!

Als meine Pflegemutter 1999 starb, hinterliess sie viele über die Jahrzehnte gesammelte Nippsachen. Keine wirklichen Antiquitäten, aber herzige Gegenstände mit Charme und Geschichte. Vieles davon durfte ich haben.

Ich wohnte in einem 5-Zimmer-Haus zur Miete und hatte reichlich Platz. Kein Problem also.

Und plötzlich meldete der Hauseigentümer 2001 Eigenbedarf an und ich zog nun in eine 2 1/2-Zimmer-Wohnung!!!

So, nun war das Problem da. Und jetzt?

Ich nahm regelmässig an Flohmärkten in und um Bern teil. Ich gab mir ein Jahr Zeit um alles zu verkaufen, was ich nicht mehr haben wollte.

Bereits einen Monat später hat mich das Händlervirus befallen. Es gibt kein Mittel oder Medikament dagegen. Befallen ist befallen.

Seit 1993 führte ich ein Handelsunternehmen im Beleuchtungssektor. Ich plante, berechnete und verkaufte komplette Beleuchtungen für das Gewerbe und die Industrie.

Ab Februar 2005 teilt Züseli meinen Alltag

Ich musste meine Firma ebenfalls zügeln und bin in Laupen an der Murtenstrasse 3 fündig geworden. Da bin ich und Züseli nun seit 2006.

Für mein Unternehmen brauchte ich nicht viel Platz, doch ich hatte davon jetzt reichlich (100m2) Also eröffnete ich einen Brocante-Laden. Einfach so!

Seit 2016 lebe ich vollumfänglich von meinem Laden. Mein Beleuchtungsunternehmen existiert noch ist jedoch nicht mehr aktiv.

Am 6. Mai 2019 musste ich meine überalles geliebte Züseli über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. Das war für mich wie auch für sehr viele treue Kunden meiner Brocante ein riesengrosser Verlust. Das Züseli gehörte einfach dazu.

Im Verlauf des Juni 2019 durfte ich bei einer Züchterin einen Wurf junger Collies besuchen. Die stolze Mutter der Kleinen überrannte mich und dasselbe machte ein kleines Colliemädchen auch.

Anfangs Juli durfte ich diese Kleine dann abholen. Ihr Name ist Siiri. Dies ist ein nordischer Kosename für Sigrid. Siiri ist kein Ersatz für Züseli.

Der Antiquitätenmarkt ist seit Jahren preislich im Sinkflug oder besser im Sturzflug. 2019 war auch da keine Ausnahme. Dank meiner treuen Kundschaft habe ich auch dieses Jahr geschafft.

2020 hatte gut begonnen. Ich war präsent an der Brocante in Bulle im Januar. Sie  dauerte 3 Tage und ist eine der schönsten in der Schweiz. Im Februar nahm ich an der Brocante in Thun teil. Auch diese dauerte 3 Tage.

Ab dem 16. März war dann Schluss.

Die Pandemie mit dem Coronavirus hielt auch unser Land in Atem!

1. LOCKDOWN
16.03.2020 – 11.05.2020

Eine absolute Herausforderung für alle.

Ich nahm sie an und machte das Beste daraus. Alle meine treuen Kunden waren ab dem 11. Mai erstaunt als sie meine Brocante wieder betraten. Weniger Gegenstände, mehr Licht und mit bestehenden Möbel neu eingerichtet.

Es gab und gibt Maskenpflicht, Desinfektionsmittel, Abstand und Besucherlimiten, Corona ist allgegenwärtig!

Und somit blieb auch das 2020 ein schwieriges Jahr, sozial wie auch wirtschaftlich.

Für die Zukunft habe ich nun auch die Weichen gestellt und meine Brocante von einem Einzelunternehmen in eine Genossenschaft umgewandelt.

2021 hält die Pandemie unseren Alltag fest im Griff. Seit dem 18. Januar 2021 ist nun wieder:

LOCKDOWN 2
18.01.2021 – ?

Menü